Frage 7:
Auf welche Situationen ist das HVR
anwendbar? Wen betrifft und wen schützt es?

Das humanitäre Völkerrecht ist in zwei Situationen anwendbar, was bedeutet, dass es zwei Schutzsysteme bietet:

a) Internationale bewaffnete Konflikte. In solchen Lagen gelten die Genfer Abkommen und das Zusatzprotokoll 1.

Das humanitäre Völkerrecht wendet sich grundsätzlich an die Konfliktparteien und schützt jede Person oder jede Kategorie von Personen, die nicht oder nicht mehr unmittelbar am Konflikt teilnehmen, d. h.:

  • Verwundete oder Kranke der Streitkräfte zu Lande und ihr Sanitätspersonal
  • Verwundete, Kranke oder Schiffbrüchige der Seestreitkräfte und ihr Sanitätspersonal
  • Kriegsgefangene
  • die Zivilbevölkerung, z. B.:
  • ausländische Zivilisten im Gebiet einer Konfliktpartei, einschließlich der Flüchtlinge
  • Zivilisten in besetzten Gebieten
  • gefangen genommene und internierte Zivilisten
  • Sanitäts- und Seelsorgepersonal oder Mitglieder von Zivilschutzorganisationen.

Gemäß Artikel 1 von Protokoll 1 zählen auch Befreiungskriege zu den internationalen bewaffneten Konflikten.

Impressum | Home

 

Drucken

Teil 1 | Teil 2
Zurück zu Fragen & Antworten